Archiv für den Monat November 2016

Neuzugänge November 16

Der November neigt sich dem Ende und das bedeutet: höchste Zeit für die Neuzugänge!

Hier eine Übersicht meiner Neuzugänge

Dieser Monat ist ziemlich mau, doch meinem SuB kommt es zugute. „Die rote Königin“ habe ich von meinen Eltern zum Geburtstag bekommen (Inhalt findet ihr bei der Bildquelle 1 unten). Außerdem habe ich mir meine eigene Geschichte als Buch binden lassen, aber das zählt für mich nicht als richtiger Neuzugang.

Gegen Ende des Monats sind dann noch zwei Schätze bei mir eingezogen. Von Bastei Lübbe habe ich „Der Kuss der Lüge“ bekommen (Inhalt in Bildquelle 2). Des weiteren hat „These Broken Stars – Jubilee & Flynn“ ein neues zuhause gefunden (Mehr dazu in Bildquelle 3)

Wie viele Neuzugänge hattet ihr?

(Bildquelle1), (Bildquelle2), (Bildquelle3)

Advertisements

Lesemonat November 16

Der November ist auch wieder vorbei, das Jahr geht in die letzten Züge.

Diese Bücher habe ich diesen Monat geschafft zu lesen:

Seiten insgesamt: 1505

Durchschnittsbewertung: 3,6

Der November schien mir ein guter Lesemonat gewesen zu sein: „Winternachtssonne“ hat von mir gute 3 Sterne bekommen, womit ein guter Start in den Monat erreicht wurde. Weiter geht es mit einem Highlight des Monats. „No going back“ hat mich gefesselt und begeistert zurückgelassen – dafür gab es glatte 5/5 Sternen. Ganz überzeugen konnte mich „Zwischen uns nur der Himmel“ leider nicht, dennoch war es angenehm zu lesen, weshalb es 3 Sterne von mir gab. Weiter ging es mit „Verliebt in Mr. Daniels„. Trotz der vielversprechenden Thematik hat es nur für 3,5 Sterne gereicht. Bis zum Ende des Monats habe ich dann auch noch knapp die Hälfte von „These Broken Stars – Jubilee & Flynn“ geschafft.

(Für den Inhalt einfach auf die Titel klicken)

Highlight: No going back

Flop:

 

Mein Monat hat mit „Winternachtssonne“ begonnen. Es war der zweite und Finale Band der Dilogie. Es war so anders, als sein Vorgänger, aber nicht schlecht. Das Buch hat einen guten Start hingelegt (Mehr dazu hier).

Nach einer kleinen Leseflaute, holte mich „No going back“ zurück in die Leselust. Ich habe dieses Buch mehr als genossen und bin froh, es gekauft – und natürlich auch gelesen – zu haben (Zu meiner ausführlichen Meinung hier klicken).

Das nächste Buch war „Zwischen uns nur der Himmel“. Es lag über ein Jahr auf meinem SuB und nachdem meine beste Freundin es gelesen hatte, habe ich auch endlich danach gegriffen. (Zur Rezension hier klicken).

Des weiteren habe ich „Verliebt in Mr. Daniels“ verschlungen. In wenigen Tagen hatte ich die knapp 400 Seiten Geschichte ausgelesen. So ganz überzeugt war ich nicht, aber es hat Spaß gemacht in diese Welt einzutauchen. (Mehr zuda findest du hier).

Als letztes diesen Monat habe ich knapp die Hälfte „These Broken Stars – Jubilee & Flynn“ gelesen.

(Bildquellen)

Rezension Verliebt in Mr. Daniels

verliebt-in-mr-danielsVerliebt in Mr. Daniels (Brittainy C. Cherry)

Egmont LYX Verlag

371 Seiten


Klappentext

Unsere Liebe verboten zu nennen ist einfach. Einfacher, als zu erkennen, dass wir vom ersten Moment an Seelenverwandte waren. Ich denke, wir sind beides: verbotene Seelenverwandte. Ich hatte nicht vor, mich in ihn zu verlieben, als ich nach Wisconsin kam. Ich hatte weder geplant, in Joes Bar zu stolpern, noch mich Hals über Kopf in Daniels Musik zu verlieren. Ich hatte ja keine Ahnung, dass allein seine Stimme all meine Sorgen wenigstens für einen kurzen Moment vertreiben könnte. Ich wusste nicht, dass sich so das Glück anfühlt. Unsere Liebe war mehr als nur Leidenschaft. Es ging um Familie. Um Verlust. Um das Gefühl, wieder lebendig zu sein. Unsere Liebe war verrückt und schmerzhaft. Sie bestand aus Lachen und Weinen. Sie war wie wir. Und allein deshalb werde ich es niemals bereuen, dass ich mich in meinen Lehrer Mr Daniels verliebt habe!

Meine Meinung

Normalerweise gefallen mir Hype-Bücher nicht, aber dieses ist eine Ausnahme.

In dem Buch geht es um Ashlyn und Daniel, deren Liebe nicht sein darf – Daniel, oder Mr. Daniels, ist ihr Lehrer. Thematisch hat mich das Buch wirklich angesprochen, doch der Inhalt war nicht ganz so vielversprechend.

Zu Beginn der Geschichte ist Ashlyn eine kleine Zicke, doch aufgrund ihrer Lage kann ich sie gut nachempfinden. Ashlyn muss mit vielen Schicksalsschlägen zurecht kommen, doch irgendwann platzt ihr der Kragen. Nach einem schwerwiegenden Verlust muss Ashlyn die Stadt verlassen und zu ihrem Vater ziehen, worauf sie so gar keine Lust hat. Doch eine gewisse Person erleichtert ihr den Umzug. Ashlyn fühlt sich bei der neuen Familie ihres Vaters total unwohl, obwohl sie von seinen „Kindern“ doch recht herzlich empfangen wird. Im Bezug auf die Beziehung zu Daniel bleibt sie jedoch eine kleine Zicke, mit einem selbstsüchtigen Beigeschmack.

Daniel erleidet ein ähnliches Schicksal wie Ashlyn, doch er verbirgt alles hinter einer Mauer. Neben seinem Beruf als Lehrer ist er in der Musik Branche tätig. Die Band lässt sich von Shakespeare inspirieren, was Ashlyn sehr gut gefällt. Beide sind große Fans Shakespeares. In der Beziehung sollte Daniel eher den Vernünftigen spielen und nicht auf die Geheimnistuerei eingehen.

Zu Beginn des Buches wird man direkt ins Geschehen geworfen – die volle Ladung Spannung. Diese Spannung lässt jedoch im Laufe des Buches nach.

Allgemein handelt das Buch von viel Verlust und dunklen Zeiten. Es zeigt, wie Menschen damit umgehen und versuchen weiterzuleben. Jedoch gingen mir die ganzen Verluste irgendwann auf den Nerv, weil es einfach too much war. Neben dem überdramatisierten habe ich auch ein paar kleine Logikfehler entdeckt.

Vom Schreibstil her hat mir das Buch ganz gut gefallen. Mir hat es gefallen, dass das Buch in wechselnden Sichten erzählt wird und dass am Anfang jedes Kapitels ein kleiner Songtext von Daniels Band geschrieben steht. Auch ein paar Klischees waren hier aufzufinden. Ich muss jedoch gestehen, dass mich das Buch stark an „Weil ich Layken liebe“ von Colleen Hoover erinnert hat.

Insgesamt habe ich das Buch gerne gelesen, bereue nicht, es gekauft zu haben. „Verliebt in Mr. Daniels“ bekommt von mir 3,5/5 Sternen.

(Bildquelle)

Rezension Zwischen uns nur der Himmel

zwischen-uns-nur-der-himmelZwischen uns nur der Himmel (Laura Johnston)

dtv Verlag

401 Seiten


Klappentext

Als Austin Sienna an ihrem ersten Urlaubsabend vor einer Horde grölender junger Männer rettet, verliebt er sich Knall auf Fall in sie. Und Sienna geht es nicht anders.

Doch zwischen ihnen stehen die unterschiedlichen Welten, aus denen sie kommen, eine gewaltige Menge an Problemen und Schuldgefühlen, die Sienna mit sich herumträgt, und nicht zuletzt Austins Vergangenheit, die eine Beziehung unmöglich macht.

Meine Meinung

Damals, 2015, habe ich dieses Buch auf der Frankfurter Buchmesse gesehen. Kurz darauf habe ich es gekauft. Und erst ein Jahr später gelesen …

Ich fange gleich mal mit den Personen an: unsere beiden Protagonisten sind Sienna und Austin (unglaublich schöner Name, wie ich finde). Und beide haben ein Laster zu tragen. Da ich in dieser Rezension nicht spoilern möchte, auch wenn man Siennas Laster bereits auf den ersten Seiten zu lesen bekommt, werde ich dort nicht ins Detail gehen.

Sienna ist eine unglaublich starle Protagonistin. Das, was sie mit sich tragen muss, ist immens. Ich wüsste nicht, ob ich das gleiche Laster tragen könte. Sie ereilt ein Schicksalsschlag nach dem anderen, ein Unglück jagt das nächste. An ihrem Tiefpunkt angekommen, trifft sie auf Austin. Da weiß sie noch nicht, welche Schicksalsschläge ihn erwischt haben. Sienna macht eine Weiterentwicklung durch; sie lernt wieder zu leben und loszulassen. Ich mochte sie gerne.

Austin hat mich vom ersten Moment an begeistert – sagt man das so? Er ist ein kleiner Charmeur und versteckt sich hinter einer Mauer. Er ist anders, als seine Freunde. Wenn er es nicht wäre, hätten er und Sienna sich nie kennengelernt. Trotzdem muss ich sagen, dass er mir an manchen Stellen wirklich auf den Nerv gegangen ist. Dennoch sind beide, trotz ihrer Macken, angenehme Wegbegleiter gewesen.

Wen ich nicht leiden konnte, waren Siennas Mum und Kyle (Siennas Freund). Ihre Mum ist eine selbstsüchtige Schlampe, wenn ich das mal so sage darf. So verhält sich eine Mutter ihrer Tochter einfach nicht gegenüber. Kyle ist ein manipulatives Schwein – verzeiht bitte meine Kraftausdrücke, aber die beiden … argh!

Allgemein muss ich sagen, dass mir die Lovestory etwas zu schnell ging. Man hätte sie mehr ausbauen können und andere Stellen dafür kürzen. Außerdem herrscht in dem Buch viel Drama, zumal unsere Protagonisten mit heftigen Dingen umgehen müssen. Was mich noch gestört hat, waren die ständigen Zeitsprüng von immer mehreren Tagen. Gegen Ende des Buches kam dann alles hoch; es wurde wirklich emotional. Trotz, dass ich nah am Wasser gebaut bin, hat mich das Buch nicht zu 100% ergriffen (was auch daran gelegen haben kann, dass ich unterwegs gelesen habe).

Das Buch vermittelt uns einen Neuanfang. Es konfrontiert uns mit dem Tod und wie man damit umgehen kann. Unsere beiden Protagonisten zeigen zwei verschiedene Arten, mit Verlust umzugehen. Es zeigt, dass man in solchen Situationen einen Freund an der Seite haben sollte. Das Wichtigste ist jedoch, dass man lernt, loszulassen. Weiter zu leben, so schwer es auch sein mag. Dennoch sollte man Erinnerungen immer im Herzen tragen.

Der Schreibstil von Laura Johnston war nicht schlecht, aber auch nicht herausragend gut. Für die geballte Ladung an Emotionen und der Massage dahinter bekommt das Buch von mir gute 3 Sterne. Es hat mir gut gefallen, doch ich bereue es nicht, es so lange auf dem SuB gehabt zu haben.

(Bildquelle)

Rezension No going back

no-going-backNo going back (Stephanie Monahan)

dtv Verlag

336 Seiten


Klappentext

Als Natalie den Song „Good enough“ hört, weiß sie sofort, dass er von ihr handelt. Nur dass sie nicht vor Glück platzt, sondern den Schock ihres Lebens kriegt. Denn der, der da singt, war ihre große Liebe in der Highschool. Und ihre Liebe war geheim. Niemand durfte davon wissen, dass sie mit dem Losertypen Jack Moreland zusammen war. Jack Moreland, der jetzt von seinem gebrochenen Herzen singt. Weil Natalie ihn damals sitzen lassen hat. Als sie den Song hört, kommt all das zurück. Aber auch die Hoffnung, dass es noch nicht zu spät ist, sich zu entschuldigen. Denn was ihr außerdem klar wird, ist, dass sie nie aufgehört hat, den Jungen mit der Gitarre zu lieben.

Meine Meinung

Der Klappentext klang total interessant und dann habe ich es nicht mehr aus der Hand legen können.

Man wird direkt ins Geschehen geworfen, was mich direkt gepackt hat. Man bekommt erste Eindrücke von Natalies Leben und ihren Gefühlen. Ich konnte sie gut leiden und fieberte bis zur letzten Sekunde mit, welche Entscheidungen sie treffen würde.Es hat mir sehr gefallen, in ihrem Kopf zu stecken und ihr Leben nachzuempfinden.

Jack war mir von der ersten Sekunde an sympathisch. Er war nicht so, wie die anderen Jungs, er war etwas Besonderes. Und das sah auch Natalie.Durch Zufall begegneten sich die beiden und kamen ins Gespräch. Dieses zeigte, dass beide Seiten mit den Vorurteilen falsch lagen. Die beiden kommen sich immer näher, doch in der Schule behandelt sie ihn nach wie vor wie einen Niemand und zieht mit ihren „Freunden“ über ihn und andere her.

Eine recht wichtige Rolle spielt Sarah, Natalies beste Freundin. Sie ist das Verbindungsstück zwischen Natalie und Amber, doch es gab manche Stellen, in denen man dachte, diese Freundschaft ist längst nicht mehr wie früher. Auch sie hat sich zu damals an der Highschool verändert, doch für Natalie nicht im positiven Sinn.

Zu Letzt noch Amber, die Queen unter den Freundinnen.Sie war der einzige Charakter, den ich so gar nicht leiden konnte. Sie verkörpert jenes Biest, welches die Highschool regiert und alle unterdrückt. Und dieses Spiel spielt sie nach drei Jahren noch immer.

Lori gehört auch noch zum Freundeskreis, wird jedoch nicht hervorgehoben.

Gillian wird zu einer guten Freundin Natalies, als sie ins Berufsleben eintaucht. Sie war ebenfalls ein Charakter, den ich sehr gemocht habe, da ich mich mit ihr doch ganz gut identifizieren konnte.

Mir hat der Aspekt mit der Musik ziemlich gut gefallen – leider gibt es keine Tracklist im Internet zu finden, denn die Songtexte sind ziemlich gut. Jack Moreland singt über seine Gefühle zu Natalie, die er so am besten verarbeiten kann und sich in die Herzen hunderter Mädchen (und Jungs) singt.

Ich fand es gut, dass es Rückblenden zu der Beziehung von Jack und Natalie gab, weil man so verstehen konnte, was Jack mit seinen Songs ausdrücken möchte und wie Natalie sich fühlt.

Das Buch beschäftigt sich viel mit dem Thema erwachsen werden und Selbstfindung. Es zeigt die typischen Verhältnisse einer Highschool und was Mädchen bereit sind zu tun, um dazuzugehörten, um akzeptiert zu werden. Und dass das nicht immer der richtige Weg ist.

„No going back“ ließ sich locker und schnell lesen. Es war seit langem ein Buch, das mich so richtig gepackt und in sich heineingesogen hat – ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Mit dem Suchtfaktor und der toll erzählten Geschichte kann ich mit gutem Gewissen 5/5 Sternen geben, auch wenn ich mir noch einen kurzen Epilog gewünscht hätte.

(Bildquelle)

Neuerscheinungen 2017

Hier findet ihr die Neuerscheinungen für das Jahr 2017. Wenn ihr auf die Cover klickt, kommt ihr zu einer Inhaltsangabe. Natürlich habe ich nicht alle Neuerscheinungen des nächsten Jahres hier aufgelistet. Schreibt mir gerne in die Komentare, auf welche Neuerscheinung ihr euch am meisten freut 🙂

Angelfall - Tage der Dunkelheit von Susan Ee

Angelfall – Tage der Dunkelheit – Susan Ee

erscheint am 9.1.17 im Heyne Verlag  (Taschenbuch)

448 Seiten

 

 

 

 

Eis wie Feuer von Sara Raasch

Eis wie Feuer -Sara Raasch

erscheint am 9.1.17 im cbt-Verlag (Taschenbuch)

544 Seiten

 

 

 

 

unsterblich

Unsterblich – Tor der Ewigkeit – Julie Kagawa

erscheint am 9.1.17 im Heyne Velag (Taschenbuch)

496 Seiten

 

 

 

 

trust-again

Trust Again – Mona Kasten

erscheint am 13.1.17 im Egmont LYX Verlag (Taschenbuch)

460 Seiten

 

 

 

young-elites

Young Elites – Gemeinschaft der Dolche – Marie Lu

erscheint am 16.1.17 im Loewe Verlag  (Gebunden)

416 Seiten

 

 

 

 

rat-der-neun

Rat der Neun – gezeichnet – Veronica Roth

erscheint am 17.1.17 im cbt-Verlag  (Gebunden)

608 Seiten

 

 

 

 

herz-uber-klick

Herz über Klick – Amelie Murmann

erscheint am 1.2.17 im Carlsen Verlag  (Taschenbuch)

112 Seiten

 

 

 

 

infernale-2

 

Infernale – Rhapsodie in Schwarz – Sophie Jordan

erscheint am 13.2.17 im Loewe-Verlag (Gebunden)

384 Seiten

 

 

 

kuss-der-luge

 

Der Kuss der Lüge – Mary E. Pearson

erscheint am 16.2.17 im One Verlag (Hardcover)

559 Seiten

 

 

water-air

Water & Air – Laura Kneidl

erscheint am 3.3.17 im Carlsen Velag (Taschenbuch)

464 Seiten

 

 

 

 

rache-und-rosenbluten

 

Rache und Rosenblüten – Renée Ahdieh

erscheint am 16.3.17 im One Verlag (Gebunden)

432 Seiten

 

 

 

feel-again

Feel Again – Mona Kasten

erscheint am 26.5.17 im Egmont LYX Verlag (Taschenbuch)

Seiten

 

 

 

 

herz-des-verraters

 

Das Herz des Verräters – Mary E. Pearson

erscheint am26.5.17 im One Verlag (Hardcover)

 

 

 

 

erwachen-des-lichts

Erwachen des Lichts (Götterleuchten) – Jennifer L. Armentrout

erscheint am 12.6.17 im Harper Collins Verlag (Gebunden)

432 Seiten

 

 

 

 

goldener-kafig

 

Goldener Käfig – Victoria Aveyard

erscheint am 30.6.17 im Carlsen Verlag

544 Seiten

 

 

 

these-broken-stars-3

 

These Broken Stars – Sofia & Gideon – Amie Kaufman, Meagen Spooner

erscheint am 28.7.17 im Carlsen Verlag (Hardcover)

496 Seiten

 

 

 

Das Feuerzeichen - Rueckkehr von

Das Feuerzeichen – Rückkehr – Francesca Haig

erscheint am 8.8.17 im Heyne fliegt Verlag (Gebunden)

380 Seiten

 

 

 

 

im-leuchtenden-sturm

 

Im leuchtenden Sturm (Götterleuchten) – Jennifer L. Armentrout

erscheint am 11.9.17 im Harper Collins Verlag (Gebunden)

432 Seiten

 

 

 

 

(Bildquelle 1, Bildquelle 2, Bildquelle 3 , Bildquelle 4)

Rezension Winternachtssonne

winternachtssonneWinternachtssonne (Christelle Zaurrini)

219 Seiten

Drachenmond Verlag


Klappentext

Seit dem Tod ihrer Eltern ist Bettys Kopf ein düsterer Ort voller Schmerz und tiefer Abgründe. Bevor sie sich in ihrer Trauer vollkommen verlieren kann, schickt ihr Bruder sie in eine Therapie, wo sie Aiden kennenlernt, in dessen Kopf dieselben Schatten hausen. Für eine Zeit scheint es, als könnten sie sich gegenseitig retten, doch dann beginnt für beide der Alltag wieder und Aiden scheint wie ausgewechselt. Gezwängt in Muster, die er nach all den Jahren nicht mehr ablegen kann, verletzt er Betty immer wieder. Ist ihre Verbindung stark genug, um die Rollen, in denen sie Zuflucht gefunden hatten, aufzugeben? Die Fortsetzung von Sommernachtswende

Meine Meinung

Ich hatte mich schon in den ersten Teil verliebt – und nicht nur in diese wahnsinnig schönen Cover.

(Warnung! Da dies ein zweiter Teil ist, ist das Lesen dieser Rezension auf eigene Gefahr. Hier gehts zu Teil 1)

Die Personen aus „Winternachtssonne“ waren mir eigentlich durchweg sympathisch, bis auf eine Person. Betty ist seit dem Tod ihrer Eltern sehr distanziert und in sich gekehrt, versteht nicht, wie alle anderen um sie herum einfach weiterleben können. Deswegen haben sich ihr Bruder Dylan und seine Freundin Emma informiert und sie zur Therapie angemeldet. Betty hat da natürlich keinen Bock drauf, geht aber trotzdem hin – und nicht umsonst. Als sie auf ihren Bruder wartet, um nach Hause zu kommen, lernt sie Aiden kennen. Er ist ihr sofort sympathisch, obwohl er viele Geheimnisse zu verbergen hat. Und genau diese Geheimnisse machen es den beiden schwer. Ich konnte schon verstehen, warum Aiden so ist, wie er ist und dass er nichts von dem, was er ihr angetan hatte, mit Absicht tun wollte.

Anhand des Klappentextes hatte ich mir etwas ganz anderes unter dem Buch vorgestellt, doch ich empfand es besser so, wie es war. Was mich allerdings am meisten gestört hat, war der Handlungsort. Ich kann es, warum auch immer, nicht leiden, wenn die Handlungsorte Deutschland sind. Das Buch hat nicht viel positive Handlungsstränge, was dadurch kommt, dass wir die ganze Zeit in Bettys Kopf sitzen, die einen schweren Verlust erleiden musste. Ich konnte so gut mit ihr mitfühlen…

Die Aufmachung diesen Buches (und auch seinem Vorgänger) ist einfach nur wundervoll. Man merkt, wie viel Liebe dort hineingeflossen ist. Der Schreibstil war nicht ganz meins, dennoch ließ sich das Buch locker und fast in einem Rutsch durchlesen. Ich habe es gern gelesen, wie Betty mit dem Stein an ihrem Herzen gelebt und umgegangen ist und welch Entwicklung sie durchmacht. Das Highlight an dem Buch war in meinen Augen der Epilog.

Ein schönes Buch für zwischendurch. Von mir bekommt „Winternachtssonne“ gute 3/5 Sternen. Von der Autorin werde ich wahrscheinlich noch das ein oder andere Buch lesen.

Lesevorhaben November 16

Wow, es ist schon wieder November O.O wie schnell die Zeit vergeht …

Diesen Monat habe ich mir echt viel vorgenommen; mal sehen, ob ich alles schaffe 😮

Die Übersicht:

Als erstes diesen Monat möchte ich „in deinen Augen“ beenden (Stand Seite 100/490).

Ab dann habe ich keine bestimmte Reihenfolge, in der ich die Bücher lesen möchte, da ich momentan auf all diese Geschichten mega Lust habe – kennt ihr das?

Vielleichht werde ich es an meinem SuB abhängig machen, in welcher Reihenfolge ich die Bücher lese; demnach würde ich als nächstes „Zwischen uns nur der Himmel“ und „Wohin du auch gehst“ lesen, da diese am längsten auf meinem SuB liegen.

Auf „Verliebt in Mr. Daniels“ freue ich mich mit am meisten und ich hoffe, dass mir das Buch trotz des großen Hypes gefallen wird – was normalerweise nicht wirklich der Fall ist 😦

Mit „Winternachtssonne“ hätte ich die Dilogie von Christelle Zaurrini auch beendet, was ziemlich schnell gehen wird bei guten 200 Seiten.

Die Beschenkte“ wird mein erster historischer Roman werden, worauf ich mich wahnsinnig freue, da sich der Klappentext unheimlich gut anhört *-*

Auch auf „All die verdammt perfekten Tage“ freue ich mich, da ich mich zur Zeit auch für dieses Thema interessiere und es meiner Meinung nach eine etwas schwerere Lektüre werden wird.

(für Klappentexte einfach auf den Titel klicken)

Wie sieht euer Lesevorhaben aus? Könnt ihr mir welche von meinen empfehen? 🙂

Viel Leseerfolg ♥