Archiv für den Monat März 2017

Buch vs. Film

Eine Sache, die sich jeder Bücherwurm wünscht: sein Lieblingsbuch auf der großen Leinwand sehen. Und auch Autoren wünschen sich das sicherlich. Doch es ist gar nicht so leicht, ein Buch zu verfilmen. Meist sind Bücher so komplex aufgebaut, dass es für Regesseure zu einem Ding der Unmöglichkeit wird, alles abzudrehen. Sie versuchen, die Schlüsselszenen zu behalten und kreieren eine eigene Interpretation dazu. Manchmal geht es gut, manchmal ist es aber auch eine Vollkatastrophe.

In der folgenden Auflistung siehst du gute und schlechte Buchverfilmungen, die meine Meinung, aber auch die von euch einschließen.

„Schlechte“ Buchverfilmungen:

„Gute“ Buchverfilmungen:

Schreib mir doch mal deine beste und schlechteste Buchverfilmung ins Kommentarfeld 🙂

Jeder wünscht sich ja, dass sein Lieblingsbuch verfilmt wird. Dass dieses Kopfkino auf die große Leinwand kommt. Dabei ist der Schwierigkeitsgrat von Genre zu Genre unterschiedlich. Contemprary oder Young Adult sind leichter zu verfilmen, als Sci-Fi oder Fantasy Bücher. Die ganzen technischen Aspekte oder die Wesen und Orte, die Autoren erfunden haben, erschweren die Produktion. Dennoch wagen sich Regesseure an solche Werke, was manchmal positiv, manchmal aber auch negativ endet.

Natürlich wünsche ich mir auch von ein paar Büchern, dass sie ins Kino kommen…

Hier verlinke ich dir noch 4 Buchverfilmungen, die dieses Jahr anlaufen und die ich gerne gucken möchte.

Welche Bücher sollen deiner Meinung nach noch verfilmt werden? Schreib es gerne in die Kommentarbox ♥

(Quelle 1, Quelle 2)

Advertisements

Neuzugänge März

Auch der März neigt sich dem Ende und das sind die Bücher, die diesen Monat bei mir eingezogen sind

uff. Wo kommen die ganzen Bücher schon wieder her? ^^‘

Gleich am 1. März ist „Was felt, wenn ich verschwunden bin“ als Leseexemplar bei mir eingezogen. Hier nochmal ein Riesen großes Dankeschön an den Fischer Verlag

Als Nächstes ist bei mir die Graphic Novel von Legend eingezogen. Weil mir diese Reihe so am Herzen liegt, musste ich es einfach kaufen *-*

Dann habe ich vom Piper Verlag „Caraval“ als Leseexemplar zugeschickt bekommen. Auch hier nochmal ein Riesen Dankeschön an den Verlag!

Zu letzt ist dann noch „Unforgiven“ bei mir eingezogen. Dieses Buch gehört zu der Fallen-Reihe und erzählt die Geschichte von Cam und einer Wette mit Lucifer 😮

Wie sieht eher Neuzugänge Stapel aus? 🙂

(Bildquelle 1, Bildquelle 2, Bildquelle 3)

 

Buchnerdprobleme

Wir Bücherdrachen sind ja relativ anspruchslos: gebt uns ein Buch und wir sind zahm wie Kätzchen. Doch es gibt einige Dinge, die uns zur Weißglut treiben können. Unten habe ich 6 Dinge aufgelistet, die zum Problem werden können.

  1. Cliffhanger

Wir kennen das doch alle. Wir beginnen mit einer Reihe. Das Buch ist unglaublich gut und es neigt sich langsam dem Ende. Doch was ist das? Da sind noch so viele offene Fragen. So viele Probleme, die noch gelöst werden müssen. Und dann- dann ist das Buch zu Ende und wir sitzen da mit offenem Mund, weil wie nicht glauben können, dass das Buch schon zu Ende ist.

2. Warten auf den Folgeband

Wem ist es noch nicht passiert, dass uns ein Band der Reihe ohne richtige Antworten hinterlässt und wir dann eine gefühlte Eigkeit vergeht, bis der nächste Band der Reihe erscheint? Ich finde, das ist ein Problem der deutschen Verlage. Sie brauchen manchmal einfach so lange, bis sie Bücher übersetzten, dass man irgendwann auf die Originalsprache umsteigt, weil man dann nicht ganz so lange warten muss ^^‘

3. Verschiedene Formate

Warum? Anschließend an die vorherigen Punkte kommt dieses Dilemma. Ich frage mich, was sich Verlage dabei denken, mittendrin das Format zu ändern. Den ersten Band publizieren sie als Hardcover, dessen Cover umwerfend aussieht. Und dann denken sie sich beim 2. Teil: „Hey, als Taschenbuch reicht die Reihe auch“. Denken sie vielleicht mal an die, die zuvor das Hardcover gekauft haben? Anscheinend nicht. Ist dir sowas schon mal passiert?

4. So many Books, so little Time

Das kennen wir doch alle, oder? Jeder von uns hat ihn, den SuB – Stapel ungelesener Bücher. Und er wächst und gedeiht prächtig durch die richtige Pflege. Aber die Buchindustrie ist selbst schuld. Was publizieren sie auch so viele gut klingende Bücher? Und manchmal ist es so, dass man sich direkt eine ganze Reihe zusammenkauft, weil der Markt die Bücher nicht mehr publizieren wird. Dann ist es uns total egal, wie viele Bände diese Reihe hat, sie müssen dann alle in unserem Regal stehen.

5. Spoiler

Gib’s zu. Du wurdest auch schonmal gespoiert. Das ist wohl einer der schrecklichsten Momente im Dasein eines Buchnerds. Manchmal ist es unabsichtlich, wenn man durch Fanpages scrollt und dann ein Bild/Spruch oder Video sieht, bei dem deutlich wird, dass zum Beispiel der Lieblingscharakter sterben wird. Manchmal ist es aber auch so, dass irgendjemand, der das Buch schon gelesen hat, fröhlich vor sich hinplappert, was im weiteren Verlauf noch passieren wird >.>

6. Leserillen

Der wohl umfragteste Punkt der Probleme eines Buchnerds. Hier zeichnen sich deutlich zwei Seiten ab – die einen, die es total in Ordnung finden und die, die einen töten könnten, sollten sie Leserillen in dein Buch machen. Es heißt, dass ein Buch gelesen aussehen muss. Und auf der anderen Seite will man den schönen Buchrücken nicht verunstalten. Sag mir, bist du Team Leserillen oder im Team Anti-Leserillen?

Kennst du noch weitere Buchnerdprobleme? Lass es mich wissen ♥

Top 5 – Aufmachung

In meinem „Top“-Format möchte ich dir meine 5-10 Liebsten vorstellen. Heute geht es um die schönsten Aufmachungen von Büchern.

Ich finde, dass Bücher dann mit Liebe gemacht wurden, wenn man eine hübsche und aufwendige Aufmachung darin findet. Kleine Extras inmitten der Geschichte, wie zum Beispiel Prophezeihungen oder Briefe oder auch schon ein paar Schnörkel zu Beginn eines Kapitels. Auch Karten finde ich besonders toll (meist bei Fantasybüchern zu finden). Im folgenden Verlauf möchte ich dir fünf unglaublich schön gestaltete Bücher vorstellen.

Platz 5: Sommernachtswende/Winternachtssonne

Neben diesen wunderschönen Covern, ist das Buch auch von Innen liebevoll gestaltet worden. Bei jedem Kapitelanfang sind in der oberen rechten Ecke florale Schnörkel bzw. ein Rahmen aus Eis. Auch tauchen immer wieder auf anderen Seiten Schneekristalle oder Schnörkel auf.

IMG_5948-horz

Platz 4: Kuss der Lüge

kuss-der-luge

Bei dieser Gestaltung gefällt es mir, dass zwischen den Kapiteln eine Art Prophezeihung steht. Sie erzählt eine Geschichte eines jungen Mädchens und ihrer Amme. Des weiteren findet man zwischen den Kapiteln weitere Textschnipsel die in der Geschichte vorkommen. Beide teasern ein kleines Bisschen an, worum es in dem folgenden Kapitel gehen wird. Auch finde ich die einzelnen Kapitel schön gestaltet. Sie sind zwar schlicht, machen aber was her. Auch die wechselnden Sichten machen es irgendwie ein bisschen mehr besonders.

IMG_5954-horz

Platz 3: Caraval

caraval

Hier hat man sich besonders viel Mühe gegeben. Neben diesem unglaublich schönen Cover ist auch das Innere des Buches liebevoll und kreativ gestaltet. Gleich zu Beginn ist eine Karte eingezeichnet (vom Stil her finde ich sie jedoch nicht ganz so schön). Die einzelnen Abschnitte des Buches haben dieses tolle Design des Covers. In Kapitel 1 und auch im fortlaufen de Geschichte findet man immer wieder Briefe (dabei haben die Deutschen etwas nachgelassen – im Original sind es richtig dargestellte Briefe). Auch bei den einzlenn Kapiteln findet man immer wieder das Symbol des Covers.

IMG_5969-horz

Platz 2: Grischa

51dbnzmi8al-_sx332_bo1204203200_

Coverporn hoch 10. Aber hier geht es ja nicht um das Cover, sondern um die Aufmachung. Von Innen sieht es genauso toll aus, wie außen. Am Anfang und am Ende ist dieser Hirsch abgebildet. Auch hier findet man eine Karte, die auf den ersten Blick etwas fragwürdig erscheint. Neben jedem Kapitel sind solche Schnörkel oder der Hirsch abgebildet.

IMG_5958-horz

Platz 1: Du neben mir

9783791525402_1445963114186_xxl

Ganz klarer Sieger. In diesem Buch sind so viele Dinge eingearbeitet, die das Buch verschönern. Neben Formularen gibt es Briefe oder Chats. Man findet sogar verbildlichte Textstellen. Die Autorin und der Verlag hat sich viel Mühe gegeben und sich kreativ ausgetobt.

IMG_5962-horz

Welche Aufmachung ist bei dir ganz oben? Eine aus meiner Auswahl? Oder eine ganz andere? Schreib es mir gerne in die Kommentarbox ♥

(Bildquelle)

Rezension Trust Again

trust-againTrust Again (Mona Kasten)

458 Seiten

LYX Verlag


Klappentext

Sie hat mit der Liebe abgeschlossen – Er weigert sich, sie aufzugeben.

In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ – und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt …

Meine Meinung

Es passiert selten, dass mir ein zweiter Teil besser gefällt, als der erste.

In dem Buch geht die Geschichte weiter. Sie setzt ungefährt dort an, wo der erste aufgehört hat. Nur, dass hier die Protagonisten wechseln – es geht um Dawn und Spencer. Die beiden waren mir im ersten Band schon sehr sympathisch und sie jetzt als Protagonisten zu haben, war gradios.

Dawn hatte in der Vergangenheit eine sehr schwere Beziehung, weshalb sie dieser für die Zukunft abgeschrieben hat. Deshalb war sie oft abweisend zu Spencer. Auf der einen Seite konnte ich sie echt gut verstehen, aber auf der anderen Seite hat es mich gestört und ich habe sie förmlich angeschrien, sie solle doch endlich auf Spencer eingehen. Während der Geschichte konnte ich mich unglaublich gut mit ihr identifizieren. Sie ist verrückt und teilt eines meiner Hobbys – das Schreiben (zwar in eine etwas andere Richtung, aber was solls?). Mir hat ihre Entwicklung echt gut gefallen.

Spencer. Mona, bitte sag mir, wo man so einen herbekommt! Ich habe mich sofort in ihn verliebt. Er reißt die besten Sprüche, ist für seine Freunde da und versucht nebenbei auch noch seine eigenen Probleme zu lösen. Spencer ist ein unglaublich starker Charakter, der eine ebenfalls beeindruckende Wandlung durchmacht.

Allie und Kaden kommen immer wieder am Rande vor, was mir gut gefallen hat.

Ein Charakter, der mehr Aufmerksamkeit bekommen hat, als im ersten, ist Sawyer. Sie kam mir manchmal vor, wie ein zweiter Spencer, die immer zur richtigen Zeit die besten Sprüche fallen lässt. Dennoch ist sie eher zurückhaltend was ihre Präsenz angeht. Ich freue mich, im 3. Buch mehr über sie zu lesen.

Monas Schreibstil ist wie gewöhnlich locker und lässt sich schnell inhalieren. Sie schreibt auf eine Art, die ich sehr mag – nicht unbedingt Spannung und man will trotzdem weiterlesen. Dennoch fand ich es an manchen Stellen etwas gestreckt. Was meinen persönlichen Geschmack betrifft, hätte sie nicht jede Sexszene so ausführlich verfassen müssen. Das Buch hat mich ständig zum schmunzeln gebracht und mich die Charaktere lieben lassen. Trust Again bekommt von mir gute 4,5/5 Sternen.

(Bildquelle)

Covertrends

Manche sind schön, manche Missfallen unseren Augen. Das ist eine Frage des Geschmacks, aber ich habe mal genauer hingesehen und bemerkt, dass einige Cover vom Stil her ziemlich ähnlich sind.

Hier zeige ich euch die Covertrends, die ich gefunden habe:

  • Gesichter, Frauen/Mädchen

Vor allem in dem Jugendbuchgenre tritt dieser covertrend vermehrt auf. Meistens sind es Mädchen, die sehr nah oder weiter weg abgebildet sind.

Meine persönliche Meinung dazu: Daumen runter. Ich finde, dadurch geht die Fantasie verloren, die der Leser bekommt, wenn er die Beschreibung liest. Man hat automatisch das Mädchen vom Cover vor Augen, auch, wenn diese nicht zu der Beschreibung passt. Außerdem finde ich es einfallslos, einfach irgendein Mädchen vor der posieren zu lassen. Kann ja jeder ^^

  • Schatten/Silhouetten

Bei vielen Liebesgeschichten der Belletristik wird sich für Schatten entschieden. Diese sind entweder nur Personen, aber auch Bäume oder Blumen.

Meine persönliche Meinnung dazu: Daumen hoch. Cover mit Schatten mag ich ganz gerne. Sie sind eher schlicht gehalten und nehmen einem die Fantasie nicht. Es wirkt in meine Augen mysteriös und einladent.

  • Rückansicht

Menschen von hinten sehe ich auch immer wieder.

Meine persönliche Meinung dazu: Daumen zur Seite. Es ist so ein Zwischending zwischen Gesichtern und Schatten. Man erkennt deutlich eine Person, aber nicht im Detail. Es gibt viel von ihr Preis, behält sich aber auch einiges im Petto.

  • Paare

Auch treten häufig Cover auf, auf denen Paare abgebildet sind. Sie küssen sich, halten Händchen,… Vor allem sind diese Cover im Young Adult Bereich anzutreffen.

Meine persönliche Meinung: Daumen zur Seite. Hier ist es wieder dieses Zwischending, wie bei der Rückansicht. Diese Cover geben Teile preis, haben aber auch ihre Geheimnisse. Teilweise sind es nur Nahaufnahmen, manchmal sieht man nur die Körper, aber auch hier wird oftmals die Fanatsie gestohlen.

  • Kunst

Hier wurde rumexperimentiert, gemalt, gezeichnet.

Meine persönliche Meinung: Daumen hoch. Hier sieht man, dass Coverdesigner auch kreativ sein können und nicht immer ein Model vor die Kamera stellen müssen. Mir gefallen besonders Cover, die vom Stil her Aquarell sind. Diese Cover zeigen, dass es nicht unbedingt ein gesicht braucht, um ein gutes Cover zu gestalten, das zur Geschichte passt.

  • Floral

Blumen gehen immer. Sie symbolisieren eine warme Jahreszeit und wirken positiv. Selbst wenn sie nur als Detail dienen, verschönern sie so gut wie jedes Cover.

Meine persönliche Meinung: Daumen hoch. Auch hier müssen nicht zwingend irgendwelche Frauen aufs Cover geklatscht werden. Sie verschönen in meinen Augen ein Cover und lassen es warm wirken.

  • Füße

Besonders die John Green Bücher scheinen Füße magisch anzuziehen, doch was ist die Message dahinter?

Meine persäönliche Meinung dazu: Dicker Daumen runter. Was will mir ein Cover sagen, auf dem Füße sind? Zu 90% sind diese sogar nackt. Ich finde Füße echt … ekelig und finde nicht, dass sie auf Cover gehören.

Kennst du noch weitere Covertrends, die ich vergessen habe? Und welche findest du gut/nicht gut?

(Bildquelle)

Top 5 – Buchenden

In meinem „Top“-Format möchte ich dir meine 5-10 Liebsten vorstellen. Heute geht es um die schönsten Buchenden.

Wir haben so viele Bücher gelesen, doch waren wir mit deren Enden auch zufrieden? Ich möchte dir hier meine liebsten Buchenden vorstellen.

Platz 5: Wie viel Leben passt in eine Tüte

Viele Enden zielen auf ein Happy End ab, doch hier ist es nicht ganz der Fall. In dem Buch geht es um Rose, die ihre Mutter verloren hat. Nach ihrer Beerdigung findet sie ein Survival-Kit, das sie vor ihrem Tod versteckt hat. Damit lernt Rose, mit dem Verlust umzugehen und wieder ins Leben zu finden. Das Ende hat mir deswegen so gut gefallen, weil es realistisch gehalten wurde. (Mehr zu dem Buch und meiner Meinung findest du hier)

Platz 4: Engelsnacht

Ein Ende, mit dem ich nie im Leben gerechnet hätte. Hier geht es um Luce und Daniel, deren Leben miteinander verbunden ist – und das schon seit hunderten von Jahren, denn Luce steht unter einem Fluch: sie wird alle 17 Jahre wiedergeboren. Und dieses Mal will Daniel sie von sich fern halten. Der Grund dafür wird im letzten Buch der Tetralogie behandelt und hat mich wirklich umgehauen, weil ich daran als letztes gedacht hätte. Dieses Ende löst die ganzen Probleme auf und hat ganz zum Schluss eine weitere Wendung, die ich unglaublich toll fand. (Die Reihe ist eine Herzensempfehlung von meiner Seite ♥)

Platz 3: Edelstein- Trilogie

Wow. Einfach wow. Das Ende im Buch hat mir unglaublich gut gefallen. Gwen und Giddeon sind Zeitreisende, doch der Rubin ist etwas ganz besonderes. Im Kampf gegen den Grafen von Saint German passieren unglaubliche Dinge, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Ich war total überwältigt über Giddeons Entscheidung am Ende und finde es sehr schade, dass der dazugehörige Film ein so gegensätzlches Ende bekommen hat. Die Buchszenen waren viel ausdrucksstärker und besonders.

Platz 2: Morgentau

Eins der wwenigen Enden, das mir Tränen in die Augen getrieben hat – aber nicht, weil es so traurig war, sondern so schön. In Morgentau geht es um Maya, die von der Göttin auserwählt wird, einen ihrer Söhne für 100 Jahre zu begleiten. Als sie sich tatsächlich verliebt und dann auch noch falsch entscheidet, setzt sie alles daran, ihre Entscheidung rückgängig zu machen, doch das ist nicht so einfach. Ich habe mit ihr mitgefiebert und -gefühlt und am Ende tatsächlich ein paar Tränen verdrückt, weil ich so erleichtert über dieses Ende war.

Platz 1: Herzklopfen in Nimmerland

Mein Lieblingsbuch darf hier natürlich nicht fehlen. In der Dilogie geht es um Angel und Jamie, die durch einen steinigen Pfad gehen müssen, um zu erreichen, was sie wollen. Durch Zufall landet Angel in Nimmerland, wo sie direkt auf den Piraten Hook trifft. Auch, wenn es zu sehr das Happy-End ist, rundet es das Ganze ab, sodass es perfekt passt, zumal Märchen – wenn auch nur Adaptionen – ein Happy End verdient.

Welches Buchende ist dir besonders im Gedächtnis geblieben? 🙂

Coververgleich Night School (C.J. Daughtry)

Die nächsten Cover, die ich vergleichen werde, sind die von Night School.

Die Übersicht:

(von links nach rechts: englisch, deutsch, italienisch, polnisch)

Ich. mag. keine. Menschen. auf. Covern.

Das englische Cover weiß ich nicht so recht einzuschätzen. Es zeigt ein Mädchen und ist ziemlich aussagelos, wie ich finde. Das Mädchen wirkt traurig oder in sich gekehrt. Das deutsche Cover gefällt mir schon etwas besser. Es ist bunt und verspielt. Außerdem zeigt es nur ein Schemenbild eines Mädchens. Das italienische Cover finde ich ein bisschen besser, als das englische. Das Mädchen wirkt viel stärker auf dem Bild, aber was soll das mit dem Blatt in der Hand? Das polnische Cover finde ich schrecklich. Mehr möchte ich nicht dazu sagen >.<

Mein Ranking:

Platz 4 geht an: Wybrani

Platz 3 geht an: Night School

Platz 2 geht an: Il segreto del bosco

Platz 1 geht an: Night School – du darfst keinem trauen.

Ich finde es erstaunlich, dass mal ein deutsches Cover gewonnen hat, da es doch eher selten den ersten Platz bei mir belegt. Und? Welches Cover ist bei dir auf Platz 1?

(Bildquelle 1, Bildquelle 2, Bildquelle 3, Bildquelle 4)

Coververgleich Die rote Königin (Victoria Aveyard)

Die nächsten Cover, die ich vergleichen möchte, sind die von Die rote Königin.

Leider gab es nicht viele, die sich unterschieden, aber ein paar habe ich gefunden. Hier die Übersicht:

(von Links nach Rechts: englisch, deutsch, bulgarisch)

Das englische Cover ist einfach nur WOW. Es zeigt eine umgedrehte, silberne Krone mit rotem Blut. Durch den weißen Hintergrund wird das Ganze noch etwas hervorgehoben und passt irgendwie gut zur Geschichte. Das deutsche Cover finde ich nicht so schön. Es zeigt eine … halb nackte? Frau und ein rotes Tuch. Um die Aspekte des Originals einzubauen, haben die Designer eine Krone über den Titel gebappt. Das bulgarische Cover kommt dem Original wieder etwas näher. Es zeigt wiede das Blut, in dem es in diesme Buch geht, das in Form einer Krone ist.

Mein Ranking:

Platz 3: Die rote Königin

Platz 2: Алена кралица

Platz 1: Red Queen

Welches Cover ist auf deinem Platz 1?

(Bildquelle 1, Bildquelle 2)

Rezension Das Reich der sieben Höfe

reich-der-sieben-hofeDas Reich der sieben Höfe (Sarah J. Maas)

475 Seiten

dtv Verlag


Klappentext

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen. Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Meine Meinung

Mein erstes Buch von Sarah J. Maas und es hat mich nicht enttäuscht.

In dem Buch geht es um die junge Feyre, die in ärmlichen Verhältnissen auffwächst und Alleinversorger der Familie ist. Als sie eines Tages auf der Jagt einen Wolf erlegt, entscheidet dies über ihr weiteres Leben. Ein Leben im Reich der Fae, an der seite eines Biests.

Feyre kann ich nicht richtig einschätzen. Sie ist tough, aber manchmal zu tough. Ich konnte manchmal ihre Handlungen nicht nachvollziehen und ihre Launen gingen mir manchemal etwas auf den Geist. Dennoch war sie eine gute Protagonistin.

Tamlin. Ein umwerfender Kerl, der nicht so ganz mit Frauen kann. Er hat mich immer wieder aufs neue überrascht.

Lucien ist mir am meisten ans Herz gewachsen. Vom Typ her genau mein Ding. Er brachte mich immer zum Lachen und versuchte Tamlin postiv zu stimmen. Auch sein Geschick für Frauen hielt sich in Grenzen, aber am Ende ist er, wie die anderen beiden an sich und der Situation gewachsen.

Als letzte Person ist da noch Rhysand. Ihn kann ich noch so gar nicht einschätzen. Am Anfang mochte ich ihn aufgrund seiner Art überhaupt nicht, aber dann im weiteren Verlauf der Geschichte wurde er mir immer sympathischer. Richtig ans Herz gewachsen ist er mir jedoch noch nicht.

Der Schreibstil von Sarah J. Maas ist nicht so ganz mein Fall gewesen. Er schweifte mir hin und wieder zu sehr vom eigentlichen Geschehen ab und war teilweise für mich zu detailliert. Trotzdem konnte sie gut Spannung aufbauen und einen guten Showdown hinlegen.

Eigentlich ist es eine Märchenadaption zu „Die Schöne und das Biest“, doch an manchen Stellen kam es mir eher vor wie Aschenputtel. vor allem am Anfang. Im Großen und Ganzen hat mir die Idee mit den Fae gut gefallen und ich habe das Buch ab ca. der Hälfte kaum noch aus der Hand legenn können, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es denn nun weitergeht. Bei der Gesamtbewertung habe ich mich etwas schwer getan, wankte zwischen zwei Bewertungen, bin aber zu dem Schluss gekommen, dass 4 Sterne eine gute Wahl sind. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

Hast du das Buch schon gelesen? Wie hat es dir gefallen?

(Bildquelle)