Buchnerdprobleme

Wir Bücherdrachen sind ja relativ anspruchslos: gebt uns ein Buch und wir sind zahm wie Kätzchen. Doch es gibt einige Dinge, die uns zur Weißglut treiben können. Unten habe ich 6 Dinge aufgelistet, die zum Problem werden können.

  1. Cliffhanger

Wir kennen das doch alle. Wir beginnen mit einer Reihe. Das Buch ist unglaublich gut und es neigt sich langsam dem Ende. Doch was ist das? Da sind noch so viele offene Fragen. So viele Probleme, die noch gelöst werden müssen. Und dann- dann ist das Buch zu Ende und wir sitzen da mit offenem Mund, weil wie nicht glauben können, dass das Buch schon zu Ende ist.

2. Warten auf den Folgeband

Wem ist es noch nicht passiert, dass uns ein Band der Reihe ohne richtige Antworten hinterlässt und wir dann eine gefühlte Eigkeit vergeht, bis der nächste Band der Reihe erscheint? Ich finde, das ist ein Problem der deutschen Verlage. Sie brauchen manchmal einfach so lange, bis sie Bücher übersetzten, dass man irgendwann auf die Originalsprache umsteigt, weil man dann nicht ganz so lange warten muss ^^‘

3. Verschiedene Formate

Warum? Anschließend an die vorherigen Punkte kommt dieses Dilemma. Ich frage mich, was sich Verlage dabei denken, mittendrin das Format zu ändern. Den ersten Band publizieren sie als Hardcover, dessen Cover umwerfend aussieht. Und dann denken sie sich beim 2. Teil: „Hey, als Taschenbuch reicht die Reihe auch“. Denken sie vielleicht mal an die, die zuvor das Hardcover gekauft haben? Anscheinend nicht. Ist dir sowas schon mal passiert?

4. So many Books, so little Time

Das kennen wir doch alle, oder? Jeder von uns hat ihn, den SuB – Stapel ungelesener Bücher. Und er wächst und gedeiht prächtig durch die richtige Pflege. Aber die Buchindustrie ist selbst schuld. Was publizieren sie auch so viele gut klingende Bücher? Und manchmal ist es so, dass man sich direkt eine ganze Reihe zusammenkauft, weil der Markt die Bücher nicht mehr publizieren wird. Dann ist es uns total egal, wie viele Bände diese Reihe hat, sie müssen dann alle in unserem Regal stehen.

5. Spoiler

Gib’s zu. Du wurdest auch schonmal gespoiert. Das ist wohl einer der schrecklichsten Momente im Dasein eines Buchnerds. Manchmal ist es unabsichtlich, wenn man durch Fanpages scrollt und dann ein Bild/Spruch oder Video sieht, bei dem deutlich wird, dass zum Beispiel der Lieblingscharakter sterben wird. Manchmal ist es aber auch so, dass irgendjemand, der das Buch schon gelesen hat, fröhlich vor sich hinplappert, was im weiteren Verlauf noch passieren wird >.>

6. Leserillen

Der wohl umfragteste Punkt der Probleme eines Buchnerds. Hier zeichnen sich deutlich zwei Seiten ab – die einen, die es total in Ordnung finden und die, die einen töten könnten, sollten sie Leserillen in dein Buch machen. Es heißt, dass ein Buch gelesen aussehen muss. Und auf der anderen Seite will man den schönen Buchrücken nicht verunstalten. Sag mir, bist du Team Leserillen oder im Team Anti-Leserillen?

Kennst du noch weitere Buchnerdprobleme? Lass es mich wissen ♥

Advertisements

3 Gedanken zu “Buchnerdprobleme

  1. Ahh, ich musste so lachen!!! 😀 Voll der Schmunzelbeitrag! 😛
    Ich bin definitiv Anti-Leserillen! Ich habe meine Bücher früher auch nur an Freunde ausgeliehen, bei denen ich mir sicher sein konnte, dass sie keine Leserillen produzieren! 😛

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s