Buch vs. Film

Eine Sache, die sich jeder Bücherwurm wünscht: sein Lieblingsbuch auf der großen Leinwand sehen. Und auch Autoren wünschen sich das sicherlich. Doch es ist gar nicht so leicht, ein Buch zu verfilmen. Meist sind Bücher so komplex aufgebaut, dass es für Regesseure zu einem Ding der Unmöglichkeit wird, alles abzudrehen. Sie versuchen, die Schlüsselszenen zu behalten und kreieren eine eigene Interpretation dazu. Manchmal geht es gut, manchmal ist es aber auch eine Vollkatastrophe.

In der folgenden Auflistung siehst du gute und schlechte Buchverfilmungen, die meine Meinung, aber auch die von euch einschließen.

„Schlechte“ Buchverfilmungen:

„Gute“ Buchverfilmungen:

Schreib mir doch mal deine beste und schlechteste Buchverfilmung ins Kommentarfeld 🙂

Jeder wünscht sich ja, dass sein Lieblingsbuch verfilmt wird. Dass dieses Kopfkino auf die große Leinwand kommt. Dabei ist der Schwierigkeitsgrat von Genre zu Genre unterschiedlich. Contemprary oder Young Adult sind leichter zu verfilmen, als Sci-Fi oder Fantasy Bücher. Die ganzen technischen Aspekte oder die Wesen und Orte, die Autoren erfunden haben, erschweren die Produktion. Dennoch wagen sich Regesseure an solche Werke, was manchmal positiv, manchmal aber auch negativ endet.

Natürlich wünsche ich mir auch von ein paar Büchern, dass sie ins Kino kommen…

Hier verlinke ich dir noch 4 Buchverfilmungen, die dieses Jahr anlaufen und die ich gerne gucken möchte.

Welche Bücher sollen deiner Meinung nach noch verfilmt werden? Schreib es gerne in die Kommentarbox ♥

(Quelle 1, Quelle 2)

Advertisements

2 Gedanken zu “Buch vs. Film

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s