Top 5 – Buchenden Part 2

In meinem „Top“-Format möchte ich dir meine 5-10 Liebsten vorstellen. Heute geht es um die nicht ganz so schönen Buchenden.

Bei der letzten Top 5 der Buchenden habe ich Enden vorgestellt, die ich unheimlich schön finde. Heute soll es um das Gegenteil gehen: Enden die nicht so schön oder gar traurig sind.

Platz 5: Tote Mädchen lügen nicht

In diesem Buch geht es um Clay, der eines Tages nach der Schule ein Päckchen für sich findet. Darin befinden sich Kassetten, die Hannah aufgenommen hat, bevor sie sich das Leben nahm. Auf den Kassetten erfahren wir und auch Clay die 13 Gründe, warum Hannah sich umgebracht hat.

Das Buch fand ich spitze, doch das Ende hat mich irgendwie nicht ganz zufrieden stellen können. Es ist schwer, hier über Enden zu reden, ohne zu viel zu verraten ^^‘ Ich kann dir das Buch dennoch empfehlen und ich freue mich schon auf die Serie .

Platz 4: Margos Spuren

Dieses Buch erzählt die Geschichte von Quentin und Margo, die eine Nacht lang die verrücktesten Dinge tun. Doch als Margo am nächsten Tag spurlos verschwindet, will Quentin sie wiederfinden. Das ganze Endet dann in einem Roadtrip durch halb Amerika.

Ich finde, dass das Ende zwar weder traurig noch schlecht ist. Es passt irgendwie perfekt, aber dennoch wünscht man sich viel mehr. Etwas anderes.

Platz 3: Legend

In der Legend Trilogie geht es um Day und June, die in einer dystopischen Welt leben und versuchen, gegen die Regierung zu kämpfen. Dabei durchstehen sie viele Komplikationen und Hindernisse.

Das Ende der Trilogie ist umstritten. Viele finden es, auf gut Deutsch gesagt, scheiße. Ich hingegen war einfach nur ein Wrack. Man geht so weit mit den Protagonisten, erlebt, was sie erleben und dann haut Marie Lu ein solches Ende raus. Ich habe geweint, wie ein Wasserfall und mein Herz hat nicht nur einen Riss bekommen.

Platz 2: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Ich denke nicht, dass ich den Inhalt groß wiedergeben muss. So gut wie jeder kennt dieses herzzerreißende Buch. Aber für diejenigen, die es noch nicht kennen (und der Vollständigkeits halber): Das Buch erzählt die tragische Liebesgeschichte von Hazel und Gus. Beide leiden an einer Art von Krebs, die ihr Todesurteil sein kann. Man kann sich vorstellen, wie traurig das Buch sein wird.

Das Ende hat mein Herz in Stücke zerschlagen. Ab dem letzten Drittel (ihr wisst sicher, ab wann) flossen bei mir hunderte von Tränen. Es passierte etwas, was man nicht kommen sah. Und das hat vermutlich jedermanns Herz zerrissen.

Platz 1: Ein ganzes halbes Jahr

In „Ein ganzes halbes Jahr“ geht es um die noch zerstörerische Liebesgeschichte von Lou und Will. Will ist Tetraplegiker, was heißt, dass er vom Hals an komplett gelähmt ist. Ihm macht dieses Leben zu schaffen, doch seine Eltern sehen nicht ein, dass ihr Sohn sich das Leben nehmen will und stellen Lou als seine Pflegerin ein.

Mein Herz wurde mir aus der Brist gerissen. Es wurde auf den Boden geworfen. Sie haben es zertrampelt. Sie haben es noch mehr in Stücke gerissen. Kein anderes Buch hat mich bisher so fertig gemacht. Selbst heute muss ich noch über das Buch nachdenken…

Welches Buch hat für euch das traurigste oder „blödeste“ Ende? Lasst es mich gerne in der Kommenarbox wissen ♥

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s