Rezension Little Secrets – vollkommen verliebt

little-secretsLittle Secrets – Vollkommen verliebt (Abbi Glines)

Piper Verlag

290 Seiten


Klappentext

Ashton hat es sat

t, allen etwas vorzumachen. Sie ist nicht die brave, anständige Pfarrerstochter, für die alle sie halten. Als ihr Freund Sawyer den Sommer über verreist, trifft sie seinen Cousin Beau wieder – den attraktiven Bad Boy der Stadt. Als Kinder waren sie beste Freunde, doch plötzlich knistert es heftig zwischen ihnen. Und je mehr die beiden versuchen, voneinander zu lassen, desto unmöglicher wird es, dem eigenen Verlangen zu widerstehen

Meine Meinung

In Little Secrets geht es um das Trio Ash, Beau und Sawyer. Sie sind seit Kindestagen an die besten Freunde, bis sie erwachsen werden und sich einiges zwischen ihnen verändert. Während Sawyer und Ash ein Paar werden, kapselt sich Beau eher von den beiden ab. Doch als Sawyer den Sommer über mit seiner Familie wegfährt beleben Ash und Beau ihre alte Freundschaft wieder.

Ash war eine gute Protagonistin, die im Laufe des Buches eine enorme Entwicklung durchmacht. Sie will für alle die perfekte Pfarrerstochter abgeben, was ihr aber schließlich zum Verhängnis wird. Ich konnte sie gut nachempfinden und hatte stellenweise richtig Mitleid mit ihr.

Beau ist ein Charakter im typischen Bad-Boy-Schema. Er kommt aus einer nicht so guten Familie und ist sehr temperamentvoll, was von vielen falsch gedeutet wird. Er schafft es gut, seine Gefühle zu verbergen, doch Ash sieht hinter seine Fassade und deckt viele weitere Eigenschaften von ihm auf.

Neben den beiden Hauptcharakteren gibt es da auch Sawyer. Er kam erst ab der Hälfte des Buches konstant vor. Ihn mochte ich auch ganz gerne. Ich konnte mich in ihn hineinversetzen und verstehen, was ihn zu den Taten brachte.

Bis auf eine Stelle, die ich etwas übertrieben fand, hat mir das Buch von den Handlungssträngen gut gefallen. Es passierten immer wieder Dinge, die man nicht hat kommen sehen. Man fliegt nur so durch die Seiten und kann das Buch kaum aus der Hand legen, weil man wissen möchte, wie es denn nun in diesem Liebesdreieck weiter geht. Mit Ausnahme eines Charakters habe ich alle in mein Herz geschlossen. Außerdem finde ich es gut, dass in diesem Buch angesprochen wird, sich nicht für seinen Partner zu verstellen, sondern einfach man selbst zu sein. Insgesamt bekommt das Buch von mir 4/5 Sternen.

(Bildquelle)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension Little Secrets – vollkommen verliebt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s