Filmreview Before I fall (Wenn du stirbst…)

Wenn_du_stirbst_zieht_dein_ganzes_Leben_an_dir_vorbei_sagen_sie_Plakat_01

„Wenn du stirbst…“ war einer der Buchverfilmungen, die ich dieses Jahr unbedingt schauen wollte. Leider habe ich keinen Vergleich zum Buch, möchte dies aber alsbald nachholen. Nun aber zum Film und wie er mir gefallen hat.

before_i_fall_filmEs geht um Samantha, die ihr Leben eigentlich gut im Griff hat; sie hat Familie, Freunde und ist eine der Beliebten in der Schule. Wir erleben mit Sam einen Tag in ihrem Leben: Aufstehen, Schule, Party. Doch nach der Party, zu der sie eingeladen wurden, haben sie und ihre Freundinnen einen Autounfall. Und dann wacht Sam am gleichen Morgen wieder auf, nur um den Tag noch einmal zu leben.

Die Charaktere fand ich gut. Die meiste Zeit ist natürlich unsere Protagonistin Sam zu sehen, die langsam aber sicher irre wird, weil sie in dieser Zeitschleife festhängt. Das kann ich vollkommen verstehen, ich würde auch irgenwann die Nerven verlieren. Jedoch muss man zugeben, dass Sam an der Zeitschleife wächst und eine gute Entwicklung durchmacht.

Mir war ab einem bestimmten Zeitpunkt klar, was Sam tun muss, um aus dieser Zeitschleife wieder rauszukommen, was sie jedoch erst viel später herausfand. Am letzten Tag der Zeitschleife hat sie alles richtig gemacht. Nur das Ende empfand ich nicht zu 100 % zufriedenstellend, ich hätte mir etwas mehr gewünscht.

Zoey Deutch spielt Sam. Sie hatte bereits ein paar Nebenrollen und kleine Rollen, wie in Criminal Minds, Switched at Birth oder Beautiful Creatures. Ihr schauspielerisches Talent hat sie jedoch bewiesen. Helston Sage, Lindsey, ist auch nicht grade unerfahren. Sie wirkte in einer großen Nebenrolle in Paper Towns mit und übernahm einige Nebenrollen in Filmen und Serien. Sie hat ihre Rolle unfassbar gut rübergebracht. Die weiteren Darsteller haben ebenfalls Erfahrung durch Nebenrollen. In meinen Augen gab es keinen Darsteller, der schlecht gespielt hat.

Der Film hat mich jedenfalls total perplex hinterlassen. Ich war so geschockt, dass ich nichts anderes mehr fühlen konnte. Noch lange danach habe ich über den Film nachgedacht, der wie sein Buchvorgänger das ernste Thema des Mobbings aufgreift und auf die Folgen dessen hinweist. Ich würde den Film nochmal schauen.

Hast du den Film schon gesehen? Und wenn ja, mit Buchvorlage und wie fandest du ihn?

(Bildquelle 1, Bildquelle 2)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s