Rezension The Score

the-scoreThe Score – Mitten ins Herz (Elle Kennedy)

Piper Verlag

414 Seiten

ISBN: 9783492309400

Preis: 9,99€ (Taschenbuch)

Band 3 der Off – Campus Reihe


Klappentext

Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?

Meine Meinung

Äußerlich betrachtet ist das Buch echt hübsch, aber nicht das schönste der Reihe. Wie auf den anderen Teilen ist ein Paar abgebildet, dass sich beinahe küsst. Allerdings mag ich die Farbzusammenstellung sehr gerne.

Der Inhalt unterscheidet sich auch nicht großartig von den vorherigen Bänden. Es geht um einen der Jungs in der Studentenverbindung und ein Mädchen – in diesem Fall Dean und Hannahs beste Freundin Allie. Weiteres zum Inhalt kommt nach den Charakteren.

Dean ist ganz anders, als die Jungs vor ihm. Er ist ebenfalls in der Eishockeymannschaft, jedoch ist es nicht sein Traum Profispieler zu werden, sondern Jura zu studieren, um in die Fußstapfen seiner Eltern zu treten. Er genießt das College-Leben mit Partys und viel Sex. Sein Charakter war eher verspielt, er wollte eben nur Spaß. Dennoch ist er nicht so dumm, wie seine Kumpel denken.

Allie ist diejenige, die ein schweres Schicksal erleidet. Sie hat in jungen Jahren ihre Mutter verloren und nun ist auch noch ihr Dad schwer erkrankt. Dennoch lebt sie voller Lebensfreude und arbeitet an ihrem Traum, Schauspielerin zu werden. Zu Beginn der Geschichte hat sie noch einen Freund. Sie ist eine realistische Denkerin und wägt erst ab, bevor sie sich auf eine Situation einlässt.

Ich kann jetzt sagen, dass dieses Buch in meinen Augen das Schwächste der Reihe ist. Es geht mir für meinen Geschmack viel zu sehr um Sex und nicht um die eigentliche Story. Auch finde ich, dass die Charaktere keine wirkliche Entwicklung während des Buches durchmachen. Gegen Ende der Geschichte lässt Elle Kennedy eine Bombe platzen, mit der man nicht rechnet. Leider hat diese Wendung das Buch noch etwas mehr runtergezogen. Trotz alledem gab es ein Happy End.

Das Buch hat mich trotzdem immer wieder zum Lachen gebracht und gegen Ende auch wirklich zu Tränen gerührt, durch sehr nette, rührende Szenen zwischen Dean und Allie.

Was ich immer schön finde, ist, dass die Charaktere aus den früheren Bänden auch wieder auftauchen. Und zu meiner Überraschung endet das Buch, im Gegensatz zu den anderen, offen. Insgesamt bekommt die Geschichte 3.5/5 Sternen von mir.

Ich freue mich schon auf den Finalen Band der Reihe!

(Bildquelle)

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezension The Score

  1. Guten morgen 🙂

    ich muss sagen, die ersten beiden Bände haben mir unheimlich gut gefallen und deswegen muss ich dieses Buch hier auch auf jeden Fall noch lesen. Ich bin gespannt, wie es mir gefallen wird.

    Liebste Grüße
    Sonja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s